Kategorie: Vegan

Topinambur-Pralinen

geschrieben am

IMG_8584 - Kopie

ca. 16 Kugeln

30g Topinambur-Pulver
5 Datteln, fein gehackt
1 dl heisses Wasser
40g Haselnüsse gemahlen
2 TL Dattelsirup, = 20g, nach Belieben auch mehr, dafür etwas weniger Wasser nehmen

Das Topinamburpulver und die Datteln mit heissem Wasser anrühren und etwa 30 Minuten stehen lassen. Die restlichen Zutaten dazugeben und gut mischen. Aus der Masse Kugeln formen und diese in gemahlenen Haselnüssen wenden. Vor dem Servieren mindestens 1 Stunde kühl stellen.
Tipp: Die Masse kann auch sehr gut als Füllung für Schmoräpfel verwendet werden.
Varianten:
Statt Haselnüsse Mandeln oder Kokosraspeln oder andere gehackte Nüsse nehmen.
Die Masse mit Cointreau parfümieren oder etwas geriebene Orangenschale dazugeben und am Schluss in Kakaopulver wälzen.
grüne Bomben: Masse mit Absinth parfümieren und am Schluss in Brennnesselpulver oder Brennnesselsamen wälzen.
Für eine salzige Variante ein Teil des Wassers durch Soyasauce ersetzen und die Kugeln am Schluss in Gomasio wenden.

 

by Ursula Fasciati

Winterlicher Rotkrautsalat mit Waldstaudenkorn-Sprossen

geschrieben am

winterlicher Rotkrautsalat (640x480)Sprossen im Glas

für 4 Personen

2 Handvoll Waldstaudenkorn-Sprossen. Dazu 1 Tasse Waldstaudenkörner mindestens 2 Tage vorher über Nacht in Wasser einweichen. Am nächsten Tag, die Körner abgiessen und in ein Glasgefäss geben, mit Tüll verschliessen und umgekehrt hell und warm stehen lassen. 2 x am Tag die Sprossen gut spülen und wieder umgekehrt stehen lassen. Nach einem Tag schon beginnen die Körner zu spriessen und können ab dem 2. Tag etwa genossen werden.
1 kleiner Rotkohl fein geschnitten oder gehobelt
ca. 250g rohes Sauerkraut
1 grosser Apfel in grobe Würfel geschnitten
1 Orange in Würfel
1 Stück Ingwer, ca. 2 cm fein gehackt

Sauce:
1 gestrichener TL Meerrettichpulver
1 gestrichener TL Zimt
0,5 dl Obstessig
0,5 dl Topinambursaft
0,5 dl Leindotteröl
Salz und Pfeffer

Alles zusammen vermischen und gut durchziehen lassen. Mit den Sprossen und gehacktem Peterli oder Schnittlauch garnieren

Bratlinge aus Speisewicken

geschrieben am

Wickenburger ohne Ei

Für 4 Personen.
250g gekochte und abgetropfte Speisewicken
200g gekochter Dinkelschrot oder anderes Getreide, z.B. Couscous oder Bulgur
1 grosse Zwiebel, fein gehackt
1 grosser Bund Peterli, fein gehackt
3 EL Lupinenmehl
2 EL Tomatenpüree
Soyasauce, ca 1 EL
Zitronensaft von einer halben Zitrone
Salz, Pfeffer
Haselnussöl oder Kokosnussöl zum anbraten

alles zusammen vermengen, mit Salz, Pfeffer, Zironensaft und Soyasauce abschmecken und eine halbe Stunde ziehen lassen. Es soll eine weiche aber kompakte Masse entstehen. Wenn nötig noch etwas Lupinenmehl zufügen. Mit Hilfe eines ins Wasser getauchten Löffels und 2 feuchten Händen Kugeln formen und in die Bratpfanne mit dem heissen Haselnussöl geben. Mit dem nassen Löffel flach drücken und beidseitig schön braun braten. Auf einem Küchenkrepp abtropfen lassen und z.B. mit einer Tomaten- oder Pilzsauce servieren.
En Guete!

By Ursula Fasciati

 

Wirz- Roulade mit Blinifüllung

geschrieben am

IMG_8277

Füllung:
1 Packung Blini-Mischung
Ca. 15 Maroni TK
2 EL Brombinen oder andere Beeren, in Wasser eingeweicht
8 Wirsingblätter in Streifen geschnitten ( alternativ 1 Lauch)
1 Knoblauchzehe fein geschnitten
Haselnussöl zum anbraten
8 Wirsingblätter ganz ( alternativ: Chinakohl, Weiss- oder Rotkohl)
Sauce:
Ca 1 l Gemüsebrühe
Saft von einer halben Zitrone oder 1 dl Weisswein
1 mittlere Zwiebel, fein gehackt
1 mittlere gekochte Rande in feine Würfel geschnitten oder 2 EL Randenflocken
1 EL Kuzupulver
Salz und PfefferDie 8 Wirsingblätter in der kochenden Brühe kurz  blanchieren, die dicken Teile flachschneiden oder –drücken.

Die Maroni im selben Sud ca 5 Min. weich garen und in grobe Stücke schneiden.
Den geschnittenen Wirsing mit dem fein geschnittenen Knoblauch im Haselnussöl kurz anziehen.
Die Maroni und den gedünsteten Wirsing mit den abgetropften Beeren, Salz und Pfeffer zu der Blini-Mischung geben und mit 1,5 dl Gemüsesud gut mischen. Kurz ziehen lassen.
Füllung auf die 8 blanchierten Kohlblätter verteilen und zu Päckli aufrollen. Mit einem Zahnstocher fixieren.
Päckli mit etwas Öl in einer Bratpfanne beidseitig anbraten mit Brühe aufgiessen und ca 15 Min. leise köcheln lassen, oder die angebratenen Päckli in eine feuerfeste Form geben, mit Brühe aufgiessen und im vorgeheizten Ofen zugedeckt ca. 20 Min garen.
Päckli herausnehmen und warm stellen.
Für die Sauce die feingehackten Zwiebeln in etwas Öl anbraten, feingewürfelte Randen dazugeben, mit dem Zitronensaft oder Wein kurz ablöschen, mit der verbleibenden Brühe aufgiessen, abschmecken. Wenn Randenflocken verwendet werden, diese erst nach der Brühe dazugeben, köcheln lassen.
Kuzu in wenig Wasser auflösen und zur Sauce geben. Kurz köcheln bis es eindickt.
Zusammen mit Polenta, Salz,- Ofen- oder Bratkartoffeln servieren.
Die Wirzpäckli können auch kalt als Vorspeise oder auf einem Salat genossen werden.

By: Ursula Fasciati

 

 

 

Variationen von Latkes mit Apfelstückli

geschrieben am

IMG_8244

1 Packung Latkes-Mischung
Haselnussöl zum Ausbacken
6 mittlere Äpfel
3 dl Süssmost
2 TL Kuzu
3 EL Granatapfelkernen

Latkes-Mischung nach Packungsbeilage zubereiten und daraus 6 Plätzchen formen.
Äpfel schälen, entkernen und in Stücke schneiden.in ca. 3 dl Süssmost kurz kochen bis sie weich sind aber nicht zerfallen.
Die Latkes-Plätzchen in Haselnussöl ausbacken, auf Küchenkrepp abtropfen lassen und auf Teller anrichten.
Die Apfelstücke mit der Lochkelle auf den Plätzchen verteilen. Kuzu mit wenig Wasser anrühren und mit der verbliebenen Flüssigkeit aufkochen bis sie etwas eindickt. Über die Latkes mit den Apfelstücken verteilen und mit den Granatapfelkernen ausdekorieren.

Wer mag serviert eine Kugel Vanille- Zimt- oder Nussglacé und Schlagrahm dazu.

Variante: Der Latkes-Mischung etwas Reibkäse beifügen und mit, in Haselnussöl oder Kokosfett, gebacken Zwiebelringen servieren. Dazu passt Randen- und Feldsalat, und natürlich Apfelstückli.

Süsses Köpfli

geschrieben am

Süsses Köpfli
2 Portionen

100g Griess oder feine Polenta
2 EL Mandeln gemahlen
500 ml Reismilch
1 Msp Meersalz
2 EL Butter oder Kokosfett
1/2 TL Kardamon gemahlen
2 Msp Zimt
2 EL Rosinen
½ Zitrone Bio, Schale fein gerieben
wenig Zitronensaft
2 EL Dattelsirup oder Honig
2 EL Sonnenstaub
Vollrohrzucker nach Belieben

Griess und Mandeln in einer Pfanne trocken anrösten
Reismilch und Salz beigeben und aufkochen
Butter oder Kokosfett, Gewürze, Rosinen und Zitronenschale beifügen und alles zusammen etwa 10 Minuten köcheln lassen
Mit Zitronensaft, Dattelsirup oder Honig und Vollrohrzucker abrunden
Sonnenstaub am Schluss gut unterrühren
Als warmer Brei geniessen oder in mit kaltem Wasser ausgespülte Förmchen füllen und kühl stellen
Mit Kompott nach Belieben als Dessert oder süsse Hauptmahlzeit geniessen

By: Karin Dubi

Wirz-Suppe

geschrieben am

Wirz-Suppe

4 Portionen

Seseamöl
1 TL gehäuft Senfkörner gelb
½ TL Kümmel gehackt
1 kleine Zwiebel
Meersalz
Bouillon nach Belieben
wenig Weisswein
Zitronenschale Bio, fein gerieben
500g Wirz oder Kabis
4 EL Wirsingkohlpulver

Wirz rüsten, halbieren, Storzen entfernen und in feine Scheiben schneiden.
Zwiebel schälen und in feine Scheiben schneiden.
Sesamöl erwärmen und Senfkörner darin erwärmen bis sie ploppen, Kümmel und Zwiebeln beigeben und andünsten. Meersalz beigeben und leicht andünsten, mit Weisswein ablöschen und einkochen lassen.
Wirz beigeben, mit Wasser auffüllen bis Gemüse gut bedeckt ist.
Zitronenschale dazu reiben.
Suppe aufkochen und auf kleinem Feuer gar kochen.
Mit Salz und Bouillon nach Belieben würzen.
Wirsing-Pulver beifügen und servieren.

By: Karin Dubi

Roter Smaragd – Randenaufstrich

geschrieben am

Sonnenstaub Randen Aufstrich (4)

2 Randen
Ein Gutsch Olivenöl
ca 1 EL Meerrettich fein geraffelt
1 Prise Meersalz
1-2 TL Zitronensaft
ca 4 EL Sonnenstaub

Randen kochen, abkühlen lassen, schälen und grob schneiden.
Olivenöl, Meerrettich, Meersalz und Zitronensaft beifügen und alles fein mixen.
Sonnenstaub beifügen und je nach beigefügter Menge Konsistenz mit etwas Wasser verdünnen.

Aufstrich mit Crackers, getoastetem Brot geschwellten oder gebackenen Kartoffeln als Apero, Vorspeise oder Hauptspeise reichen.

By: Karin Dubi

Exotischer Herbst – Cashewnuss-Kräuter-Aufstrich

geschrieben am

Sonnenstaub Kräuter Aufstrich (3)
Kräuter-Cashewnuss-Aufstrich

100g Cashew-Nüsse
1 Hand voll Korianderblätter frisch
1 Hand voll Peterliblätter frisch
Pfeffer
reichlich Meersalz
½ Limette Bio, Saft und Schale fein gerieben
2 Haselnuss grosse Stücke Ingwer fein geraffelt
1 Msp Cayenne
½ TL Kurkuma
ca 5 dl Wasser
4 EL Sonnenstaub

Cashewnüsse mindestens 30 Minuten in 1 dl Wasser einweichen.
Restliche Zutaten, ausser Wasser und Sonnenstaub, beifügen und mit einem Stabmixer fein mixen.
Sonnenstaub am Schluss beifügen und Konsistenz mit dem Wasser verdünnen.

Aufstrich mit Crackers, getoastetem Brot geschwellten oder gebackenen Kartoffeln als Apero, Vorspeise oder Hauptspeise reichen.

By: Karin Dubi