Kategorie: Vegan

New York Cheesecake vegan

geschrieben am

NYC IINYC VII

1 Springform 22 cm Durchmesser

Für den Boden:
50 g Kastanienmehl
25 g Erdmandelmehl
1 EL Mandelmehl entölt
40 g Kokosblütenzucker
35 g Kokosnussöl
1 EL Sonnenstaub Proteinpulver aus Sonnenblumenkernen
¼ TL Zimt
½ TL Bourbon Vanille gemahlen
1 TL Weinsteinbackpulver
70 ml Mandelmilch

Alle Zutaten mit einem Kochlöffel gut mischen bis ein fester Teig entsteht.

Für die Creme:
3 Gläser Streichcreme Natur aus Sonnenblumenkernen
(von Streich, Zwergenwiese à 180 g)
1 EL Sonnenstaub
½ TL Bourbon Vanilla Caviar
1 TL Zitronensaft

Alle Zutaten verrühren bis eine cremige Masse entsteht.

Backofen (Umluft) auf 200 Grad vorheizen. Die Springform mit Kokosnussöl auspinseln.

Zuerst den Teig für den Boden in die Backform streichen, danach die Creme.
Kuchen bei 200 Grad 20 Minuten backen. Danach noch weitere 10 Minuten auf 180 Grad.
Backofen ausschalten und den Kuchen noch weitere 10 Minuten im Ofen ruhen lassen.
Herausnehmen und auskühlen lassen.

By: Elfe Grunwald

Buchweizen-Hanf-Brot

geschrieben am

DSC_0395

Hefemischung:
100 ml kaltes Wasser
7 g Trockenhefe
1 TL Kokosblütenzucker

Wasser in eine Tasse füllen, Trockenhefe und Kokosblütenzucker darauf rieseln lassen (nicht umrühren). Mischung 30 Minuten stehen lassen, bis sich ein dicker Schaum auf der Oberfläche bildet.

100 g Buchweizenmehl
50 g Hanfmehl
1 EL Leinsamenmehl
1 EL Sonnenstaub Proteinpulver aus Sonnenblumenkernen
1 TL Gelbwurz (Curcuma)
1 TL Flohsamenschalen gemahlen
1 TL Fibrex, Zuckerrübenfaser
½ – 1 TL naturbelassenes Salz
100 ml kaltes Wasser

2 EL Olivenöl

Alle Zutaten bis auf das Olivenöl, verrühren. Hefemischung und restliches Wasser dazugeben, schnell mit einem Kochlöffel zu einem glatten Teig verrühren. Bedeckt mit einem Tuch ca. 30 Minuten ruhen lassen. Danach das Olivenöl in den Teig kneten.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen und mit etwas Buchweizenmehl bestreuen. Aus dem Teig ein Brot formen, auf das Backblech legen und mit dem Messer ein paarmal einritzen. Etwas Buchweizenmehl auf den Teig streuen und im Backofen bei 120 Grad Umluft ca. 20 Minuten backen. Herausnehmen und abkühlen lassen.

Tipp: Glutenfreie Mehle enthalten keinen Klebereiweiss, deshalb den Teig nur kurz kneten, damit er schön luftig bleibt!

By: Elfe Grunwald

Melonen-Vanille-Smoothie

geschrieben am

DSC_0397

½ Cantaloupe- oder Honig-Melone
2 Stengel Staudensellerie
6 Löwenzahnblätter (ersatzweise Löwenzahnpulver)
1 EL Sonnenstaub
1 EL Gerstengraspulver
300 ml Wasser von der grünen Kokosnuss

Bourbon Vanille Extrakt

Alle Zutaten bis auf die Vanille im Mixer (ideal ein Hochleistungsmixer) pürieren. Mit Bourbon Vanille Extrakt abschmecken und geniessen.

By: Elfe Grunwald

Speisewicke-Dal mit Fenchel-Carpaccio

geschrieben am

Speisewicke-Dal mit Fenchel-Carpaccio
2 Portionen

Kokosfett
½ TL Fenchelsamen
½ TL Senfsamen
1 TL Kreuzkümmel
½ TL Zwiebeln gehackt
1 kleine Knoblauchzehe gehackt
Meersalz
½ TL Kurkuma
Bockshornklee
80 – 100g Speisewicke, eingeweicht
2 kleine Kartoffeln

2 kleine Fenchel
Kokosfett
Pfeffer aus der Mühle
Meersalz
Bockshornklee aus der Mühle
wenig Zitronensaft
wenig Wasser je nach Bedarf

Speisewicke über Nacht oder einen ganzen Tag in viel kaltem Wasser einweichen.
Kokosfett erwärmen und alle Gwürze, Zwiebeln, Knobli und Salz leicht andünsten.
Speisewicke beifügen, mit Wasser bedecken und etwa 30 – 35 Minuten leise köcheln lassen.
Kartoffeln schälen und in etwa 1 cm grosse Würfel schneiden, zu der Speisewicke geben und weitere 10 Minuten köcheln lassen, bis die Kartoffeln und die Speiswicke gar ist.
Fenchel rüsten und der Länge nach in Scheiben schneiden.
Kokosfett in einer Teflonpfanne erwärmen, Fenchelscheiben beifügen, mit Pfeffer, Salz und Bockshornklee würzen, mit wenig Zitronensaft beträufeln und zugedeck knackig dünsten. Je nach Bedarf wenig Wasser beifügen.
Speisewicken-Dal mit Fenchel auf einem Teller anrichten. Warm, lauwarm oder kalt geniessen.

By: Karin Dubi

Speisewicke-Tortilla

geschrieben am

Speisewicke-Tortilla
4 Portionen

60 – 80g Speiswicke
3 mittlere Kartoffeln
Olivenöl
etwa 4 Stängel Krautstiele oder anderes Gemüse
½ TL Zwiebel
1 TL Knoblauch
Meersalz
Zitrone Bio, Saft und Schale
Bockshornklee

6 Eier
1 dl Rahm
Pfeffer aus der Mühle
Meersalz
wenig Zitronensaft
Thymian

Speisewicke über Nacht oder einen ganzen Tag in viel kaltem Wasser einweichen.
Krautstiele rüsten, die Stiele in feine Scheiben und die Blätter in grobe Streifen schneiden.
Kartoffeln schälen, waschen und in feinste Scheiben hobeln.
Olivenöl erwärmen, Krautstiele und -blätter, Zwiebeln und Knobli gehackt andünsten, salzen, wenig Zitronensaft und –schale fein gerieben beigeben und mit Bockshornklee würzen.
Kartoffeln beifügen und die Gemüse-Kartoffel-Mischung etwa 10 Minuten dünsten.
Speiswicke abschütten, beifügen und gut vermischen.
Eier, Rah, Pfeffer, Salz, einige Tropfen Zitronensaft und viele frische Thymianblättchen gut verquirlen und über die Kartoffeln geben.
Auf kleinem Feuer während etwa 30 Minuten stocken lassen. Auf einen Teller kehren und die Unterseite nochmals leicht braten lassen.
Warm oder kalt geniessen.

By: Karin Dubi

Rote-Linsen-Pasta mit Morchelsauce

geschrieben am

DSC_0360

Für 2 Personen

250 g Pasta aus roten Linsen
20 g Morcheln (Wildsammlung)
2 EL Kokosöl
1 Schalotte
1 TL Ajowan (Königskümmel) oder Kreuzkümmel
3 getrocknete Tomaten
1 EL rosa Pfeffer
1 EL Tomatenmark
200 ml Gemüsetee
1 TL Kuzu
1 TL Natto
200 ml Hafer-Cuisine
Naturbelassenes Salz
Schwarzer langer Pfeffer

Gemüsetee: http://www.weltkueche.com

Die gut gewaschenen Morcheln 2 Stunden in warmem Wasser einweichen.

Zwiebel pellen und in kleine Würfel schneiden. Getrocknete Tomaten etwas zerkleinern. Kokosöl in einer Pfanne erwärmen. Zwiebel, Ajowan, getrocknete Tomaten und rosa Pfeffer darin 5 Minuten rösten. Morcheln etwas ausdrücken und mit in die Pfanne geben. Tomatenmark, etwas von dem Pilzwasser und den Gemüsetee hinzufügen. 30 Minuten leicht köcheln lassen, bis die Sauce eingedickt ist und die Morcheln weich sind. Kuzu und Hafer-Cuisine einrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Rote Linsen-Pasta nach Gebrauchsanweisung kochen und mit der Morchelsauce mischen.

By: Elfe Grunwald

Kichererbsen-Burger auf Rote-Randen und Süsskartoffeln

geschrieben am

Kichererbsen-Burger auf Rote-Randen und Süsskartoffeln klein

Für 2 Personen

1 rote Rande (Rote Bete)
1 Süsskartoffel
4 EL Haselnussöl
100 g Kichererbsenmehl
2 TL Miso-Suppe
2 TL Gelbwurzpulver (Kurkuma)
2 EL Orangensaft
200 ml Wasser
Haselnussöl zum Anbraten
Naturbelassenes Salz

2 EL Dattelsirup
2 EL Orangensaft
1 EL Rosinen
2 EL Haselnussöl

Rote Rande und Süsskartoffel schälen. Im Dampfsiebeinsatz mit geschlossenem Deckel bei leicht sprudelndem Wasser 10 Minuten garen.

Haselnussöl in einer Pfanne erwärmen. Kichererbsenmehl, Miso, Gelbwurzpulver, Orangensaft und 100 ml Wasser dazugeben. Unter ständigem Wenden aufkochen lassen. Nach und nach das restliche Wasser (100 ml) hinzufügen. Dabei die Masse immer wieder wenden bis sie eingedickt ist. Nach Geschmack mit Salz abschmecken. Den Teig in einer Schüssel auskühlen lassen.

Haselnussöl in einer Pfanne erwärmen. Kleine Burger aus dem Kichererbsenteig formen und auf beiden Seiten goldbraun braten.

In der Zwischenzeit in einer zweiten Pfanne Dattelsirup, Orangensaft, Rosinen und Haselnussöl aufkochen und weitere 5 Minuten einkochen lassen.

Rote Randen und Süsskartoffeln in Scheiben schneiden und auf zwei Tellern ausbreiten. Burger dazu dekorieren, den aromatisierten Dattelsirup mit den Rosinen darüber träufeln.

By: Elfe Grunwald

Rote Linsen mit Miso

geschrieben am

DSC_1006

Für 2 Personen

Gemüsetee:
1Liter Wasser
1 Karotte
1 kleiner Broccoli
1 Tomate (halbiert)
1 Zwiebel (geschält und halbiert)
1 Knoblauchzehe (geschält)
2 Lorbeerblätter

Alle Zutaten ca. 30 Minuten auf mittlerer Hitze leicht kochen, im Topf abkühlen lassen und abseien.

1 Liter Gemüsetee (siehe oben)
200 g rote Linsen
2 EL Miso-Suppe
1 TL Kurkuma gemahlen (Gelbwurz)
2 EL Kokosöl

Korianderöl, Zedernüsse, Gomasio aus schwarzem Sesam

Gemüsetee erwärmen und die roten Linsen zufügen. Unter leichter Hitze 5-10 Minuten köcheln lassen, bis die Linsen weich sind. Miso, Kurkuma und Kokosöl dazugeben. Nochmals kurz aufkochen lassen.

Die Rote-Linsen-Suppe in schöne Schälchen geben und mit Korianderöl beträufeln. Mit Zedernüssen und Gomasio bestreuen.

By: Elfe Grunwald

Veganes Rührei

geschrieben am

Veganes Rührei klein

Für 1-2 Personen

200 g Seidentofu
½ TL Black Salt (Ayurvedisches Salz)
½ TL schwarze Senfsamen
1 kleiner Zucchino
1 TL Natto
1 TL Gelbwurz (Kurkuma)
1 TL Gomasio, aus schwarzem Sesam
1 TL Brennnesselsamen
1 EL Kokosöl

Zucchino waschen, Stilansatz entfernen und in kleine Würfel schneiden. Kokosöl in einer Pfanne erwärmen und die Senfsamen mit den Zucchini-Würfel darin 5 Minuten rösten.

Danach alle Zutaten hintereinander dazugeben. Seidentofu (abgetropft), Black Salt, Nato und Gelbwurz. Vorsichtig verrühren und kurz erwärmen.

Das Vegane Rührei auf Tellern anrichten. Mit Gomasio und Brennnesselsamen bestreuen.

By: Elfe Grunwald

Brombeerkompott

geschrieben am

Brombeer Kompott

Brombeeren getrocknet
1 Beutel Schwarztee
½ Zitrone Bio, Schale fein gerieben
1 Msp Zimt
1 Msp Nelkenpulver
1 kleine Prise Meersalz
Nach Belieben Akazienhonig oder Dattelsirup

Beeren mit Wasser bedecken, zugedeckt aufkochen, 10 Minuten leise köcheln lassen und einen halben Tag ziehen lassen.Den Schwarzteebeutel vor dem ziehen lassen entfernen.

By: Karin Dubi